Abschlussarbeiten

Wenn Sie eine Abschlussarbeit im Arbeitsbereich Mediensoziologie und Gesellschaftstheorie schreiben wollen, melden Sie sich ein Semester vor geplanter Anmeldung der Arbeit mit einem Exposé (→Templates)

So Sie bereits eine andere Betreuungsperson aus dem Kreis der AB-Mitarbeitenden anvisiert haben, können sie diese zudem gleich in das CC der Mail nehmen. Wir werden dann prüfen, ob eine Abschlussarbeit bei uns realisierbar ist und wie wir ggf. die Betreuungskonstellation gestalten. Dies hängt von unseren Kapazitäten und der Passung des Themas zu unserem Arbeitsbereich ab. Sie können sich bei der Erstellung des Exposés an diesen Templates orientieren.

Die Bearbeitung des Themas wird durch den Besuch eines Kolloquiums am Arbeitsbereich begleitet. Bitte melden Sie sich dazu fristgerecht via Jogustine an: Im Falle einer Bachelorarbeit Im „Kolloquium: BA-Kolloquium (AB Dickel)“, im Falle einer Masterarbeit im „Kolloquium: Medien und Gesellschaft: Masterarbeiten und Dissertationen (AB Dickel)“. Bitte planen Sie ein, an mindestens einem der Termine des Kolloquiums Ihre Arbeit zu diskutieren. Diskussionsgrundlage ist Ihr Exposé sowie ggf. verfasste Kapitel und Datenmaterial. Ergänzend können Texte beigefügt werden, die für Ihr Vorhaben von besonderer Relevanz sind.

Der AB Mediensoziologie und Gesellschaftstheorie bietet eine breite Auswahl an Themen an, die im Zuge einer Abschlussarbeit (BA und MA) bearbeitet werden können. Die folgende Auflistung dient als Orientierungshilfe für Student:innen, die im AB eine entsprechende Abschlussarbeit schreiben wollen. Sie verdeutlicht auch, welche Betreuer:innen für Ihre Arbeit infrage kommen:

Themenschwerpunkte Abschlussarbeiten

Folgende Themenblöcke bietet der AB Mediensoziologie und Gesellschaftstheorie als Orientierungshilfen an. Zu jedem Schwerpunkt sind Beispiele aufgeführt.

Gesellschaftstheorie
Systemtheorie
Pragmatische Differenzierungstheorie (Übersetzungstheorie)
Theorien multipler Differenzierung
Evolutionärer Institutionalismus
Humandifferenzierung
Existenzweisen (ANT)
Mögliche Betreuer:innen: Claudia Göbel, Kathrin Lutz, Sascha Dickel, Marc Mölders

 

Digitale Spiele
Infrastrukturen (Tastatur, Bürostuhl, Bildschirm, Controller) im Rahmen digitaler Spielpraktiken.
Medienvergleiche zwischen digitalen und/oder analogen Medien (Bücher, Zeitung; Serien, Filme; Kino, Home Cinema)?
Zeit und Zukunft in digitalen Spielen.
Kategorisierungsprozesse (Roboter, Cyborg, Alien, Mensch, Mann, Kind, Senior) in digitalen Spielen.
Mögliche Betreuer:innen: Marcel Thiel-Woznica, Benjamin Doubali, Sascha Dickel

 

Das Menschliche und das Nicht-Menschliche: KI, Cyborgs, technisierte Körper
Trans- und Posthumanismus
Kategorisierungen technisch modifizierter Körper
Instagram-Darstellungen von Körper-Modifikationen und die Verhandlung der Grenzen des Humanen (https://www.instagram.com/the_black_alien_project/)
Darstellung von KI (Roboter, Algorithmen, autonome Fahrzeuge, ...) in den Medien (etwa Filme, Werbung).
Einsatz von KI in medienbezogenen Berufen (wie dem Journalismus).
Kommunikation mit Maschinen (Avatare, Alexa, ChatGPT, Roboter, Computer, Smartphones, usw.)
Mögliche Betreuer:innen: Toni Garbe, Marcel Thiel-Woznica, Kathrin Lutz, Sascha Dickel

 

Zukünfte und Imaginationen
Zukunftsvorstellungen und Imagination von neuen Medien und Technologien
Medien des Imaginären (Literatur, Film, Spiel)
Zukunft herstellen (Praktiken des Sprechens, Schreibens, Prototypisierens,…)
Mögliche Betreuer:innen: Kathrin Lutz, Marcel Thiel-Woznica, Benjamin Doubali, Sascha Dickel

 

Nachhaltigkeit und Transformation
Transformationsarbeit an der Gesellschaft, zum Beispiel zu mehr Nachhaltigkeit
Imaginationen von Nachhaltigkeit ( implizierte Formen des sozialen Wandels, soziale Ungleichheit, Mensch-Natur Verhältnis)
Einfluss von Nachhaltigkeitsbestrebungen auf Transformationsprozesse
Gesellschaftliche Transformation als Organisationsaufgabe
Transformation von und in differenzierter Gesellschaft
Mögliche Betreuer:innen: Kathrin Lutz, Marc Mölders

 

Digitalisierung und Organisationen
Einfluss digitaler Medien auf Organisationen. Potenzielle Untersuchungsgegenstände können Pressemitteilungen, Interviews, Berichte in Journalismus (Bild, Ton, Text), Werbung (uvm.) sein
Digitalisierung von und in Organisationen (z.B. Industrie, Öffentliche Verwaltung, Zivilgesellschaftliche Organisationen)
Mögliche Betreuer:innen: Benjamin Doubali, Claudia Göbel, Marc Mölders,

 

Wissenschaft und Öffentlichkeit
Präsentation und Kommunikation von Wissenschaft in den Medien (Romane, Filme, Nachrichten, Dokus, Social Media, ...)
Partizipation von Bürger:innen (Herstellung und Strukturierung von Beteiligung durch digitale Technologien, Etablierung und Wandel von Beteiligungsformaten, Methoden partizipativer Forschung)
Organisationen und Infrastrukturen von Forschung und wissenschaftlicher Veröffentlichung
Interne Öffentlichkeiten: medialer Wandel und innerwissenschaftliche Kommunikation (Datafizierung, Open Science)
Externe Öffentlichkeiten: Beziehungen zwischen Wissenschaft und Politik, Wirtschaft, Gesundheit etc.
Mögliche Betreuer:innen: Claudia Göbel, Sascha Dickel

 

Journalismus
Gesellschaftliche Funktion von Journalismus (insb. Investigativ-Journalismus)
Durch Digitalisierung veränderte Bedingungen für Journalismus (insb. Investigativ-Journalismus)
Journalismus als gesellschaftliche Kontrollinstanz
Journalistische Organisationen
Mögliche Betreuer:innen: Toni Garbe, Marc Mölders

 

Medien und Regulierung
(Neue) Medien als Regulierungsobjekt, -gegenstand
(Neue) Medien als Regulierungsinstrument, -vehikel
(Medien als aufsehende (Vierte, Fünfte etc.) Gewalt
(Neue) Medien und die Bearbeitung großer gesellschaftlicher Probleme
Medien und zivilgesellschaftliche Organisationen
Mögliche Betreuer:innen: Marc Mölders, Sascha Dickel

 

Digitalisierung öffentlicher Kommunikation, medialer Produktion und Rezeption
Untersuchung der Kommunikationsstrukturen und/oder Affordanzen spezifischer Plattformen/Apps (z.B. Spotify, Wikipedia, LinkedIn, TikTok)
Kommunikationswandel durch digitale Plattformen
Governance von und in Plattformen
Social Media und Humandifferenzierung
Social Media und Fake-News und Desinformation, Hate Speech und Konflikte
Infrastrukturen und Interfaces digitaler Kommunikation
Mögliche Betreuer:innen: Kathrin Lutz, Claudia Göbel, Sascha Dickel, Marc Mölders